Blog-Archive

Alles rund um meinen vServer auf dem Debian Etch läuft.

DNS

Seit einiger Zeit betreibe ich für meine Domains eigene DNS Server…
Meine Domain b9d.de hat drei DNS Server welche mit ipv4 und ipv6 glue Records bei der DENIC registriert sind. was man sich beispielsweise so angucken kann:

dig b9d.de @a.nic.de

Also sind meine Systeme jetzt nicht nur ipv6 aktiv sondern auch ohne ipv4 benützbar.



vServer von Knallhart

SwitchportsIch miete nun seit gut einem Monat einen vServer von Knallhart und bin mit den Leistungen sehr zufrieden. Es gibt vier verschiedene Tarifmodelle; Von 265 MB Ram bis 1024 MB Ram, mit 5 GB bis 40 GB Speicherkapazität und von 4,99€ bis 39,99€ im Monat.

Ich habe mich für den „kleinsten“ entschieden. Also den vServer.BASIC mit 256 MB Ram, 5 GB Festplattenkapazität und ohne Domain. Als Betriebssystem habe ich mich für Debian 5.0 mit LAMP entschieden. Nach einigen kleinen Anpassungen waren Apache, MySQL und PHP dann auch zu gebrauchen. Nun noch mal eben (an dieser Stelle nochmals Dank an Felix!) ein Mailsystem eingerichtet, und schon war das Ding benutzbar. Jetzt wollte ich meinen vServer nur noch mit OpenVPN in mein LAN zuhause bringen und fertig. Doch leider schlug die Initialisierung des TAP-Interfaces fehl, die nötigen Kernelmodule waren nicht geladen. Also flux eine Email an Knallhart geschrieben und 20 Minuten später konnte das TAP-Interface erstellt werden. Aber es nimmt noch keine Ende: Im Maillog war zu lesen das nicht genug Sockets frei sind um Emails zu empfangen, also noch eine Email an Knallhart geschrieben, und, ich weiß nicht mehr genau wie lange, aber unerwartet schnell, wurde meine Socketbegrenzung erhöht und mein Mailsystem tat seinen Dienst.

Ich bin dem Support von Knallhart sehr dankbar, bei anderen Hostern wird man da schnell zum nächst teureren Produkt oder kostenpflichtigen Upgrades weiterempfohlen.

Ganz allgemein kann ich Knallhart empfehlen, ich bin Kunde seit über einem Jahr, erst mit Webspace, nun auch noch mit einem vServer, und habe keinerlei Beanstandungen, ich habe nie bemerkt das irgendwie irgendwas offline war oder sonst nicht zu erreichen. Was vielleicht für den ein oder anderen auch ein Argument ist, ich meine irgendwo mal gelesen zu haben das Knallhart eine Tochter der „http.net Internet GmbH“ ist.



Endlich Lenny

Was lange währt wird endlich gut…

Mit leichter Verspätung war es Heute endlich so weit Debian 5.0 Lenny ist fertig. Ich abe alles was bei mir auf Debian-stable läuft schon umgestellt.



vServer IP-Adressen

Ich hab Heute gemerkt, dass ich auf meinem vServer neuerdings zwei IP-Adressen hab. Mal schauen was sich damit so lustiges machen lässt.



Top